Rhion-Makler profitieren von elektronischem Postservice

Rhion baut die technische Unterstützung für angebundene Makler weiter aus. Der neueste Entwicklungsschritt bedeutet für die tägliche Kommunikation mit Kooperationspartnern eine deutliche Effizienzsteigerung: Rhion stellt die Vermittlerpost ab sofort direkt für zahlreiche Maklerverwaltungsprogramme bequem und zeitsparend zum Abruf zur Verfügung. Das „papierlose Büro“ wird damit mehr und mehr zu Realität.

Der konsequente Ausbau elektronischer Services basiert auf der vom Brancheninstitut BiPRO entwickelten Norm 430 im Release 2.4.3. Die neue Schnittstelle ermöglicht es Rhion-Maklern, tagesaktuelle Informationen und Dokumente zu Kunden, Verträgen, Zahlungsständen sowie im Bereich Schaden abzurufen. Das manuelle Abholen aus dem Makler-Portal bzw. das Einscannen und Indizieren der Papierpost kann somit entfallen. Mitgelieferte Metadaten zu den jeweiligen Geschäftsvorfällen ermöglichen sogar oftmals eine automatische Weiterverarbeitung durch das jeweilige Maklerverwaltungsprogramm.

Abgerundet wird dieser Service durch die Möglichkeit, direkt den entsprechenden Vorgang im Rhion Maklerportal aufzurufen. Hierbei setzt Rhion ebenfalls auf den von der BIPRO entwickelten Standard (Norm 440).