RheinLand Holding AG legt Geschäftsbericht für 2015 vor

Die RheinLand Holding AG hat den Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2015 vorgelegt. Die solide Entwicklung der Versicherungsgruppe spiegelt sich im Konzernergebnis wider. Das Konzernergebnis vor Steuern stieg von 15,3 Mio. Euro (2014) auf nunmehr 20,2 Mio. Euro. Mit einem Konzernüberschuss nach Steuern von 15,6 Mio. Euro (Vorjahr: 8,3 Mio. Euro) blicken Vorstand und Aufsichtsrat der RheinLand Holding AG auf ein gutes Geschäftsjahr 2015.

Die RheinLand Holding AG hat den Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2015 vorgelegt. Die solide Entwicklung der Versicherungsgruppe spiegelt sich im Konzernergebnis wider. Das Konzernergebnis vor Steuern stieg von 15,3 Mio. Euro (2014) auf nunmehr 20,2 Mio. Euro. Mit einem Konzernüberschuss nach Steuern von 15,6 Mio. Euro (Vorjahr: 8,3 Mio. Euro) blicken Vorstand und Aufsichtsrat der RheinLand Holding AG auf ein gutes Geschäftsjahr 2015.

Der höhere Konzernüberschuss konnte trotz rückläufiger Beitragseinnahmen erzielt werden. Die Gesellschaften der RheinLand Versicherungsgruppe verzeichneten demnach ein Beitragsvolumen in Höhe von 419,3 Mio. Euro (Vorjahr: 513,8 Mio. Euro). Der Rückgang ist dem auslaufenden Geschäft mit einem großen Kooperationspartner in den Bereichen Restkreditversicherung und Kaufpreisversicherung geschuldet. Dieser Effekt wird im aktuellen Geschäftsjahr 2016 aber nicht mehr zum Tragen kommen, da die Anbindung neuer Partner erfolgreich voranschreitet.

Die Summe der Kapitalanlagen blieb im Geschäftsjahr 2015 mit rund 1,5 Mrd. Euro weitgehend konstant, das konsolidierte Eigenkapital erhöhte sich im Geschäftsjahr von 157,2 Mio. Euro auf 169,0 Mio. Euro vor Ausschüttung der Dividende.

Von außerordentlichen Schadenereignissen blieb die RheinLand Versicherungsgruppe im Geschäftsjahr 2015 verschont. Im klassischen Schaden- und Unfallversicherungsgeschäft verzeichnete die RheinLand Versicherungsgruppe Beitragseinnahmen in Höhe von 196,2 Mio. Euro. Mit einem Wachstum von 4,1 % in der Risikolebensversicherung stemmte sich die Gruppe erfolgreich gegen den allgemeinen Trend.

Der unter dem Markennamen RheinLand Versicherungen deutschlandweit präsente eigene Außendienst konnte sich nach Umstrukturierungen in einem intensiven Wettbewerbsklima am Markt gut behaupten. Dynamisch entwickelte sich das Geschäft im Maklervertrieb (Rhion Versicherungen), der sich im zehnten Jahr seines Bestehens unter den führenden Anbietern fest etabliert hat. Auch in der Bancassurance (Credit Life International) konnten im Berichtsjahr erfreuliche Wachstumsimpulse erzielt werden. Neben der Realisierung neuer Kooperationen im Heimatmarkt konnte insbesondere in den Niederlanden das Geschäft zügig ausgebaut werden.

Im Geschäftsjahr 2015 belief sich die Zahl der festangestellten Mitarbeiter der RheinLand-Gruppe auf durchschnittlich 840. Zum Stichtag 31. Dezember 2015 wurden im Unternehmen insgesamt 55 junge Menschen, verteilt auf vier Ausbildungsberufe, auf ihr zukünftiges Berufsleben vorbereitet.

Soziales Engagement genießt im Konzernverbund traditionell einen hohen Stellenwert. Ein Beispiel: Die RheinLand Versicherungsgruppe gehörte im zurückliegenden Jahr am Standort Neuss zu den Mitgründern einer bundesweit einmaligen Initiative. Mittelständische Neusser Unternehmen engagieren sich für die gesellschaftliche und berufliche Integration junger Flüchtlinge („Kompass D“), die ein dauerhaftes Bleiberecht haben und nun durch Unterstützung der regionalen Wirtschaft im Zusammenwirken mit den Kommunen fit für den deutschen Ausbildungsmarkt gemacht werden.

Hier geht es zum Geschäftsbericht