Änderungen für Gewerbekunden

Vom Händler zum Hersteller – und das über Nacht

Ob englischer Tea Shop, Online-Handel für Scotch & Whisky oder Fahrradhändler – für deutsche Unternehmen, die Produkte aus dem Vereinigten Königreich (UK) nach Deutschland importieren und weiterverkaufen, hat sich seit dem Austritt des Vereinigten Königreiches (UK) aus der Europäischen Union (EU) einiges geändert. Neben deutlich höheren Zöllen hat der Brexit auch Auswirkungen auf die Produkthaftung. Seither haften Händler wie Hersteller für Personen- und Sachschäden.

Was heißt das genau?

Ein Beispiel: Ein deutscher Onlineshop-Betreiber importiert englische Fahrräder und verkauft diese weiter. Der Rahmen bricht bei einer der ersten Fahrten eines Kunden. Der Kunde verletzt sich schwer und fällt längere Zeit im Job aus. Seit dem Brexit haftet der Onlineshop-Betreiber und muss dem Geschädigten den Schaden ersetzen. Dabei spielt es keine Rolle, ob er den Produktfehler selbst verschuldet hat oder nicht.

Damit die neue Haftungssituation ausreichend abgedeckt ist, ist die Prüfung und Anpassung der Betriebshaftpflicht-Versicherung dringend notwendig!

Richtig abgesichert – auch nach dem Brexit

So einfach geht’s:

  • Für Gewerbekunden, die UK-Produkte nach Deutschland importieren:
    Damit Ihr Haftpflichtschutz an die neue Haftungssituation angepasst werden kann, nehmen Sie bitte Kontakt zu Ihrem Makler auf und beantworten Sie folgende Fragen:
    - Welche Produkte werden aus UK importiert?
    - Welcher Umsatz wird damit erzielt?
     
  • Für Makler mit Gewerbekunden, die UK-Produkte nach Deutschland importieren:
    Bitte nehmen Sie Kontakt zu Ihren Kunden auf und erfragen Sie folgende Informationen:
    - Welche Produkte werden aus UK importiert?
    - Welcher Umsatz wird damit erzielt?

    Leiten Sie diese Informationen im Anschluss bitte an die Vertragsabteilung weiter.
    Vertragsbearbeitung Gewerbe-HU
    02131 6099 6647
    E gewerbe.hu.vertrag@rhion.digital
     
  • Wir erstellen ein neues und passendes Angebot
    Sobald wir die Angaben zur Produktart und Umsatzhöhe erhalten, berechnen wir ein neues Angebot. Damit keine Lücken im Versicherungsschutz entstehen!

Hinweis zum bestehenden Versicherungsschutz: Bei rhion.digital gilt der Haftpflicht-Versicherungsschutz noch bis zur nächsten Hauptfälligkeit nach dem Brexit. Solange bleibt der Schutz im Rahmen einer vorhandenen Betriebshaftpflicht-Versicherung über die Vorsorgeversicherung bestehen. Bitte prüfen Sie zeitnah, ob der Schutz noch ausreicht.